6. und 7. Übergabe ans Olgäle: Hicki-Taschen und Mund-Nase-Masken

Die letzten Wochen und Monate haben uns alle viel Kraft gekostet und unsere Nerven auf eine harte Probe gestellt. Wegen Corona sind viele Menschen in Kurzarbeit geschickt worden oder mussten unter strengen Hygieneauflagen arbeiten. Freizeitangebote wurden massiv heruntergefahren und Hochzeiten und Geburtstage mussten ohne große Festgemeinde stattfinden. An der einen oder anderen Stelle hat es vermutlich jeden getroffen.

Ganz besonders hart war und ist die Zeit aber für unsere kleinen Patienten im Olgäle. Hier mussten Therapien verschoben werden bzw. wo dies nicht möglich war unter strengen Hygiene-Auflagen durchgeführt werden.
Das Olgäle hat deshalb nachgefragt, ob wir außer bunten Kathetertaschen auch bunte Masken nähen können. Und was soll ich sagen?! Wir können!

1. Übergabe von Hicki-Taschen und Mund-Nase-Masken


In 2 Lieferungen konnten wir bis heute außer 71 Hickman-Taschen auch 92 Mund-Nase-Masken liefern. Ein besonderes Dankeschön geht an Claudia von www.codierbar.com, die uns fast 50 Masken gespendet hat!
Aber nicht nur Großspenden, sondern auch die vielen kleineren Spenden haben dazu beigetragen, dass wir diese gigantischen Lieferungen zusammenbekommen haben. Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben! In der letzten Zeit hatte vermutlich jede von euch ihr eigenes Päckchen zu tragen. Dass ihr trotzdem die Kinder im Olgäle nicht vergessen habt, macht mich sehr dankbar und glücklich!  

Auch wenn sich das öffentliche Leben langsam wieder normalisiert und auch die Päd 5 im Olgäle langsam wieder zum Normalbetrieb übergeht, werden auf Station noch eine ganze Weile Masken getragen werden müssen – denn es wäre nicht auszudenken, wenn sich ein Kind nach der Chemo mit Corona ansteckt!

Daher möchte ich alle die Zeit und Material übrig haben bitten, noch die eine oder andere Maske für die Station zu nähen. Größe und Schnitt sind dabei egal, macht einfach mit dem weiter, den ihr für eure Freunde und Verwandten schon getestet habt. Die Kinder auf Station sind ganz unterschiedlich alt und jedem sagt ein anderes Modell besser zu – je größer die Auswahl, desto besser. Klasse wäre natürlich, wenn wir auch die Eltern und das Pflegepersonal bunt maskieren könnten – denn in deren Gesicht schauen die Kinder ja häufiger als in den Spiegel.

Bitte achtet darauf, dass ihr Material verwendet, das bei mindestens 60° waschbar ist. (Baumwolle ist in der Regel gut geeignet.) Genau wie die Hickman-Taschen müssen die Masken gewaschen werden, bevor sie an die Patienten verteilt werden dürfen. Beim Nähen sind daher keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen nötig.

Also packt die Nähmaschine nochmal aus und lasst uns den Kindern ein Lächeln unter die Masken zaubern!

2. Übergabe von Mund-Nase-Masken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.